§ 1   Name, Sitz und Geschäftsjahr

-----------------------------------------

    1.)  Der Verein führt den Namen Tennisclub Schienerberg e.V. Er soll  in das

          Vereinsregister eingetragen werden und hat seinen Sitz in Öhningen.

 

    2.)  Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2   Gemeinnützigkeit. Zweck. Mittelverwendung und Vertretung

--------------------------------------------------------------------------------

 

    1.)  Der Verein verfolgt ausschliesslich und unmittelbar gemeinnützige  

           Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der

           Abgabenverordnung.

 

     2.)  Zweck des Vereins ist die Förderung des Tennissports.

 

     3.)  Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die Bereitstellung

            von Tennisplätzen und der Anleitung der Vereinsmitglieder,

            insbesondere der jugendlichen Mitglieder, zum Tennissport.

 

     4.)  Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie

            eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

     5.)  Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmässigen Zwecke

            verwendet werden. Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als

            Mitglieder des Vereins keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 

     6.)  Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd

            sind oder durch unverhältnismässig hohe Vergütung begünstigt werden,

 

     7.)  Der Verein wird von dem Vorsitzenden und seinem Stellvertreter je

            allein gerichtlich und ausergerichtlich vertreten.

 

§ 3   Mitgliedschaft

------------------------

 

     1.)  Mitglieder können nur natürliche Personen sein.

 

     2.)  Über den schriftlichen zu stellenden Aufnahmeantrag entscheidet

            der Vorstand. Antragsteller, welche ihren ersten Wohnsitz in der

            Gemeinde Öhningen haben, geniessen Vorrang.

 

     3.)  Der Mitgliedsbeitrag wird durch die Mitgliederversammlung

            beschlossen. Bei der Festsetzung der Höhe sind die jährlich

           anfallenden Kosten, soweit diese nicht durch Spenden der Vereins-

            mitglieder gedeckt werden können, zu berücksichtigen.

 

      4.)  Der Mitgliedsbeitrag ist im 1. Quartal des Jahres zu entrichten. Erfolgt

             trotz Mahnung bis Jahresmitte keine Zahlung, so erlischt die Mitglied-

             schaft.

 

       5.)  Ein Mitglied kann jederzeit schriftlich seinen Austritt  erklären; die

              Beitragspflicht bleibt jedoch bis zum Ende des Geschäftjahres

             Bestehen.

 

        6.)  Der Vorstand kann Mitglieder, die sich vereinsschädigend verhalten

             oder gröblich gegen die Ziele des Vereins verstossen, ausschliessen.

              Der betroffene ist vorher zu hören, der Ausschluss ist dem Betroffenen

             Unter Angabe der Gründe schriftlich mitzuteilen. Der Ausschluss ist

             endgültig.

 

§ 4   Organe

---------------

 

       Die Organe des Vereins sind

 

       1. die Mitgliederversammlung und

       2. der Vorstand.        

 

§ 5   Mitgliederversammlung

-----------------------------------

 

      1.)  Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich statt.

 

      2.)  Aufgabe der Mitgliederversammlung ist:

 

             a.)  Entgegennähme der Berichte des Vorstands und der    

                     Rechnungsprüfer.

        

            b.)  Beschlussfassung über die Grundlinien der Tätigkeit des

                      Vereins.

 

             c.)  Genehmigung des Haushaltsplanes und Festsetzung der

                      Höhe des Mitgliedbeitrages.

 

             d.)  Änderung der Satzung

 

            e.)  Beschlussfassung über sonstige Angelegenheiten.

 

             f.)  Vorstandsmitglieder sowie zwei Kassenprüfer zu wählen.

 

       3.)  Anträge zur Mitgliederversammlung müssen spätestens sieben

                Tage vor dem Versammlungstag beim Vorstand eingehen.

        

       4.)  Zur Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden mit einer

                Frist von 14 Tagen eingeladen, die Einladung mit Tagesordnung

                 ergeht in dem Gemeindeblatt der Gemeinde Öhningen oder auch

                brieflich.

        5.)  Der Vorstand kann jederzeit eine ausserordentliche Mitgliederver-

               sammlung einberufen. Sie ist auch dann einzuberufen, wenn ein

              Drittel der stimmberechtigten Mitglieder dies unter Angabe des

              Zwecks und der Gründe schriftlich verlangt.

 

§ 6   Vorstand

------------------

 

 

       1.)  Der Vorstand besteht aus mindestens 5 Personen, darunter

              1. dem Vorsitzenden und einen Stellvertreter als Vorstand im

                  Sinne des § 26 BGB: es besteht Alleinvertretungsbefugnis.

               2. dem Schatzmeister

              3. dem Schriftführer

              4. dem Sportwart

 

        2.)  Die Vorstandsmitglieder haben im Rahmen ihres Aufgabenbereiches

              die Beschlüsse der Mitgliederversammlung zu vollziehen.

               Im Übrigen gilt folgendes:

 

              a)  der Vorsitzende hat

                    1. den Verein nach aussen zu vertreten.

                    2. den Vorstand und die Mitgliederversammlung einzuberufen

                        und deren Sitzung zu leiten.

                    3. die Tätigkeit der hauptamtlichen Mitarbeiter zu lenken

                    4. im Einvernehmen mit dem Vorstand die Geschäfte zu

                        verteilen.

                    5. für den Verein zu handeln soweit diese die Satzung keine

                        anderweitigen Zuständigkeiten festlegt.

 

               b)  der stellvertretende Vorsitzende handelt an Stelle des Vor-

                      sitzenden wenn dieser verhindert ist oder ihn einvernehmlich

                      beauftragt.

 

                 c)  Der Schatzmeister sorgt dafür, dass die Haushaltsvorschläge

                      rechtzeitig aufgestellt und eingehalten und die finanziellen

                      Rechenschaftsberichte erstellt werden.

 

       5.)   Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung

 

§ 7   Allgemeine Bestimmungen

---------------------------------------

 

        1.)  Jede Tätigkeit im Verein, ausgenommen die der Angestellten ist

              ehrenamtlich.

 

        2.)  Für die Einstellung und Entlassung von Angestellten bedarf es der

             Zustimmung einer ¾ Mehrheit des Vorstandes.

 

        3.)  Die Organe sind beschlussfähig, wenn ordnungsgemässe Ladung

              erfolgt ist.

 

        4.)  Beschlüsse werden vorbehaltlich anderer Bestimmungen mit einfacher

              Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit

              gilt der Antrag als abgelehnt. Stimmenenthaltungen werden nicht

              gewertet.

 

        5.)  Über die von den Organen gefassten Beschlüsse und die

               entsprechenden Anträge sind Niederschriften zu fertigen.

 

§ 8   Wahlen

 

       1.) Wahlen erfolgen geheim, es sei denn, dass einstimmig offene Wahl

             gewünscht wird.

 

       2.)  Wenn im ersten Wahlgang keine absolute Mehrheit erreicht wird, ist

              ein zweiter Wahlgang durchzuführen, in welchem die relative Mehrheit

              der abgegebenen Stimmen genügt.

 

        3.)  Die Amtszeit des Vorstandes und der Kassenprüfer beträgt 2 Jahre.

 

        4.)  Wahlberechtigt sind alle anwesenden Mitglieder mit einem

               Mindestalter von 16 Jahren. Jedes Mitglied hat nur eine Stimme.

 

§ 9   Ehrenmitgliedschaft

---------------------------------------

 

1.)  Zum Ehrenmitglied können Personen ernannt werden, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben.

 

2.)  Die Vorstandschaft kann ein Mitglied mit einfacher Mehrheit zum Ehrenmitglied ernennen.

 

3.)  Ehrenamtliche Mitglieder sind frei von Pflichten. Sie müssen keine Mitgliedsbeiträge bezahlen und sich nicht an der Vereinsarbeit beteiligen. Sie verfügen über die gleichen Reche ordentlicher Mitglieder.

 

§ 10   Auflösung

-------------------

 

         1.)  Die Auflösung des Vereins kann nur von einer zu diesem Zweck

               einberufenen ausserordentlichen Mitgliederversammlung mit ¾

               Mehrheit beschlossen werden.

 

2.)  Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Öhningen,

      die es unmittelbar und ausschliesslich für gemeinnützige, mildtätige

      oder kirchliche Zwecke, möglichst zur Förderung des Sports zu verwenden hat.

 

§ 11  Inkrafttreten

----------------------

 

        Diese Satzung wurde an der ordentlichen Mitgliederversammlung am

        10. April 2015 in Schienen beschlossen und tritt sofort in Kraft. Sie ersetzt

        die Satzung der Gründungsversammlung vom 22. März 2013.

                   

 

  

Free Joomla! template by L.THEME